Donnerstag, 29. Juni 2017

Süßkartoffel-Salat mit Avocado und Radicchio


Soll ich euch was verraten? Am meisten stört mich am Bloggen das Geschreibe dieser Introsätze. Gekocht wird sowieso, ich fotografiere gern, bildtechnisch bearbeitet wird bei mir quasi eh nichts, das Rezept ist schnell getippt, aber dieses Intro? Ich frage mich ehrlichgesagt auch, wer das überhaupt liest, und ob auf oberhip getrimmte Artikel mit inflationär gebrauchten "yeah"s tatsächlich da draußen so gut ankommen, wie es für mich den Anschein hat... Wenn ihr also bis hierher durchgehalten habt, würde mich eure Meinung zu dem Thema unten in der Kommentarbox brennend interessieren...

Heute gibt's für euch jedenfalls einen deli-inspirierten Salat, der sicher beim nächsten Biergartenbesuch eine sehr gute Figur abgeben wird... :)

Für 4 Personen braucht man

ca. 2 - 3 Süßkartoffeln (ca. 1 kg)
150 g Radicchio
2 Avocados
1 Zitrone
1/2 EL Kreuzkümmelsaat
1/2 Koriandersaat
4 EL Sonnenblumenöl
1 Handvoll Minze
1 EL Tahini
Honig

1. Süßkartoffeln schälen und würfeln, Ofen auf 220 °C (Ober- und Unterhitze) vorheizen. Koriander und  Kreuzkümmel miteinander vermörsern, 1 EL Salz, Zitronenschale und 1 EL Zitronensaft zugeben und mit 4 EL Öl zu einer homogenen Paste verrühren. Paste gut mit den Süßkartoffelwürfeln mischen und alles im Ofen 20 - 30 min backen, dabei gelegentlich wenden. Abkühlen lassen.

2. Radicchio in Streifen schneiden, Avocados entkernen und würfeln, beides mit etwas Zitronensaft beträufeln, damit sich keine braunen Stellen bilden. Minzblättchen ebenfalls in kleine Streifen schneiden.

3. Für das Dressing 1 EL Tahini mit 2 EL Zitronensaft, etwas Honig und ca. 50 ml Wasser verrühren. Süßkartoffeln, Radicchio, Avocados und Minze mischen und mit dem Dressing servieren.



 

1 Kommentar:

  1. Schreib es so wie es dir gefällt (Kinderbuch-Weisheit) :),
    und verzichte auf https://www.youtube.com/watch?v=7Twnmhe948A#t=0m37s wenn es dir nicht gefällt.
    Der Kern ist doch die Freude am Bloggen ♥.
    Du kannst auch andere Blogger oder Freunde dein Intro mal schreiben lassen als "halber" Gastbeitrag.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! <3

 
Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...